veröffentlicht am 14. September 2018 in Tests von

Stichsägen Test

 

Stichsägen sind das Schweizer Taschenmesser des Handwerkers. Mit kaum einem anderen Werkzeug kann man so viele Arbeiten erledigen, wie mit einer ordentlichen Stichsäge.
Aber was zeichnet eine gute Stichsäge denn überhaupt aus?
Das ist natürlich nicht ganz einfach zu beantworten, denn man kann die Geräte ja vor dem Kauf nicht ausgiebig testen.
Damit Sie vor dem Kauf nicht im Regen stehen, helfe ich Ihnen die für Sie richtige Stichsäge zu finden.

 

 

In dem nachfolgenden Sichsägen-Test zeige ich Ihnen, auf was man bei einer Stichsäge achten sollte, damit es nach dem Kauf nicht zu bösen Überraschungen kommt.

 

Inhalt:

 

Werbung

OBI - Mehr Baumarkt!

 

Die Bauform

Zu aller erst sollte man wissen welche Bauformen es gibt.
Es gibt 2 grundlegende Formen die sich in den Jahren durchgesetzt haben. Einerseits die ziemlich bekannte Bügelform, bei der man die Stichsäge oben an einem Bügel festhält wie bei einem Bügeleisen.
Die zweite, eher bei Handwerkern bekannte Stabform, bei der man direkt den Motorkörper in der Hand hält.
Die Stabform hat den Vorteil, das man auch bequemer die bei Handwerkern beliebten Unterbodenschnitte machen kann.
Was sind denn Unterbodenschnitte?
Die heißen natürlich überall anders. Aber gemeint ist, wenn man die Stichsäge umdreht und sein Werkstück von unten sägt, so dass man von oben auf das Sägeblatt schaut, so wie oben auf dem Bild zu sehen ist.
Aber wozu sollte man das machen?
Wenn man schnell arbeiten möchte und dadurch nicht langsam sägt, gibt es gerade bei furnierten Werkstücken gerne mal böse Ausrisse und Abplatzer. Wenn man allerdings die Maschine dreht und von unten sägt, hat man zum Beispiel bei einer Küchenarbeitsplatte, die Ausreißer unten.

Die Bauform ist reine Geschmackssache und sagt nichts über die Qualität der Maschinen aus.
Ich selber bevorzuge die Stabform, um beim Festhalten der Säge flexibler zu sein und weil ich finde, dass sie so besser in der Hand liegt.

 

Welches Sägeblatt ist das richtige?

Bei Sägeblättern für Stichsägen gibt es eine nahezu unbegrenzte Vielfalt. Lang, kurz, für Laminat, für Arbeitsplatten oder sogar für Poroton-Stein. Es gibt für alles ein passendes Sägeblatt.
Aber zuerst muss man wissen, dass es erstmal 2 grundlegende Bauformen gibt:
Zum einen ist da der U-Schaft zu nennen, bei dem die Sägeblätter oben über eine halbrunde Kerbe verfügen und zu den Maschinen von folgenden Herstellern passen:

  • Black & Decker
  • Skil
  • Ryobi

 

 

Und als weitere Bauform ist der T-Schaft sehr verbreitet, der vorne und hinten am oberen Sägeblatt zwei Nasen besitzt. Und bei folgenden Herstellern Verwendung findet:

 

Es gibt zwar noch andere Bauformen (z.b. für Fein Geräte), aber die sind so selten zu finden,
das ich die mal Außen vorlasse.

Wenn es möglich ist, sollte man immer das richtige Sägeblatt für sein Vorhaben wählen.
Wenn man zum Beispiel Laminat Sägen will, sollte man sich auch ein Laminat Sägeblatt zulegen. Oder wenn man Balken ablängen muss, sollte auch dafür ein passendes Sägeblatt genommen werden, damit das Ergebnis auch das gewünschte ist.
Heute haben in der Regel alle Maschinen eine Schnellspanneinrichtung, um das Sägeblatt der Stichsäge schnell und unkompliziert zu wechseln.
Werkzeuge zum Wechseln des Sägeblattes werden im besten Fall nicht mehr gebraucht.

 

Werbung

Gasvergleich

 

Wieviel Watt braucht eine Stichsäge überhaupt?

Das ist eine gute Frage und genau diese Frage können Sie beantworten!
Es gibt Stichsägen mit einer Motorleistung von ca. 150 bis 1000 Watt, wobei es sicherlich nach oben auch noch die ein oder andere Maschine gibt, die da noch mehr Watt mitbringt.
Üblich ist eine Leistung von 250 bis 500 Watt!

Welche Motorleistung angebracht ist, entscheidet sich nach den geplanten Projekten.
Wenn man die Stichsäge nur für kleinere Renovierungsarbeiten braucht, wie zum Beispiel zum Laminatverlegen, wo nur dünne Bretter geschnitten werden, oder wenn ein paar Regalbretter gekürzt werden müssen, braucht man keine teure 800 Watt Maschine.
Da würde eine Stichsäge bis 500 Watt vollkommen ausreichen. Die zudem auch noch schön klein, leicht und handlich ist.

Wenn man aber große Projekte umsetzen will, oder sie sogar Beruflich braucht, sollte man zu etwas Stärkerem greifen.
Das Ablängen von Balken, Arbeitsplattenausschnitten, oder sogar Metallschnitten (z.B. Alu- Profile ), erfordert schon deutlich mehr Kraft als das vergleichsweise einfache Laminatschneiden.
Wenn man solche Arbeiten vorhat, sollte man in jedem Fall zu den Stichsägen greifen die mehr als 500 Watt haben, um für alle Projekte gewappnet zu sein.

Bosch PST 900 PEL Stichsäge aus dem Stichsägen-Test auf werkstatthelfer24.de

Bosch PST 900 PEL Stichsäge

 

Aber da gibt es leider ein Problem!

Bis auf ein paar Ausnahmen, geben die Hersteller leider immer nur die reine Motorleistung an, wie es zum Beispiel gerne bei Staubsaugern der Fall ist.
Das sagt aber kaum etwas über die Sägeleistung aus.
Bei der Bosch PST 900 PEL* mit 620 Watt, ist zum Beispiel die reine Sägeleistung (Abgabeleistung)
mit 340 Watt angegeben, was ja ein deutlicher Unterschied zur reinen Motorleistung ist.

Sie sehen also, an der reinen Motorleistung kann man seine Entscheidung schlecht festmachen, deshalb habe ich für Sie die Heimwerker und Profi Kategorie, an der Schnittleistung bzw. der Schnittiefe festgemacht.

 

Die Schnitttiefe gibt am besten Auskunft über die
Säge-Leistung einer Stichsäge.
Eingeteilt habe ich die Maschinen in diesem Stichsägen-Test in:

Heimwerker Stichsägen die bis 90mm Dicke schneiden
und Profi-Stichsägen die über 90mm Dicke schneiden.

 

Was muss eine Stichsäge noch können?

 

Pendelhub

Im Prinzip ist bei allen Maschinen die wichtigste Funktion schon verbaut. Der Pendelhub!
Was ist ein Pendelhub?
Vorher erkläre ich einmal die Funktionsweise einer Stichsäge:
Bei der Stichsäge wird das Sägeblatt immer wieder sehr schnell hoch und runter bewegt, wobei die Zahnrichtung des Sägeblattes in Richtung Maschine zeigt, was das Werkstück nach oben an die Stichsäge presst.
Durch diese Bewegung wird die Späne nach oben aus dem Werkstück abtransportiert.
Durch den eigenen Druck in die Sägerrichtung beeinflusst man die Geschwindigkeit in der man sägt und auch wie der Schnitt am Ende aussieht, entweder: Schnell und ausgefranst oder langsam und sauber.
Es ist aber trotzdem immer noch recht mühsam durch das Werkstück zu schneiden.

Und da kommt der Pendelhub ins Spiel!
Der Pendelhub fügt der Auf.-und Abbewegung der Stichsäge, noch eine Vor.-und Zurückbewegung hinzu, was dafür sorgt, dass das Schnittgut schnell abtransportiert wird und die Maschine sich fast wie von selbst voran bewegt.
Man muss nur noch leicht führen und die Stichsäge in der Spur halten.
Aber der Pendelhub hat nicht nur Vorteile, sondern auch einen entscheidenden Nachteil,
„Das Schnittbild“!
An den meisten Stichsägen gibt es für die Pendelhub Funktion eine Einstellung in 3 Stufen, damit lässt sich prima ein Kompromiss zwischen Stufe 0 (Aus)= Sauberer Schnitt und Stufe 3 (Max) schneller aber unsauberer Schnitt mit Ausreißern, einstellen.

Schnellspannfutter

Bosch PST 900 PEL Stichsäge aus dem Stichsäge-Test auf werkstatthelfer24.de

Schnellspannfutter der Bosch PST 900 PEL Stichsäge

 

Das Schnellspannfutter einer Stichsäge ist für mich die beste Erfindung der letzten Jahre.
Früher war es so, das man immer irgendein Spezialwerkzeug brauchte. In der Regel einen sehr langen und dünnen Schraubenzieher, um das Stichsägeblatt mühsam zu wechseln.
Nicht selten verschwand dann über kurz oder lang, entweder der Spezialschraubenzieher oder die kleinen Schräubchen die das Sägeblatt fixierten. Ärgerlich, denn wenn man keinen Ersatz auftreiben konnte musste man die Stichsäge schweren Herzens gleich mit entsorgen!
Das änderte sich mit den Schnellspannvorrichtungen, die mittlerweile jeder Hersteller in seinen Maschinen verbaut.
Die einen muss man oben am Kopf der Stichsäge aufdrehen, wie bei den Bosch Professional (Bosch Blau) Maschinen. Bei den anderen wird einfach ein Hebel vor dem Sägeblatt zur Seite gedrückt, um so mühelos, und vor allem „werkzeuglos“, das Stichsägeblatt zu wechseln.

Splitterschutz

Manche Stichsägen verfügen zusätzlich noch über einen Splitterschutz. Damit ist meistens ein kleines Stück Plastik gemeint, das vorne zwischen die Kufen der Maschine eingeklipst wird und so eng am Sägeblatt anliegt, dass verhindert wird, dass aus dem Werkstück Splitter hochgerissen werden können.
Das hört sich in der Theorie natürlich schön an, ist aber leider in der Praxis bei Stichsägen eher ein Reinfall.
Keine meiner bisher getesteten Stichsägen konnte mich, was den Splitterschutz an geht, wirklich überzeugen.

Winkeleinstellung

Die Winkeleinstellung ist bei den meisten Stichsägen mit verbaut und wie ich finde, eines der Funktionen, die eine Stichsäge auf jeden Fall haben sollte.
Mit der Winkeleinstellung lässt sich die Stichsäge seitlich kippen, so dass man Schnitte mit unterschiedlichen Winkeln sägen kann.
Eingestellt wird am Fuß der Stichsäge, mit einem meistens mitgelieferten Imbusschlüssel. Man löst eine Imbusschraube, kippt den Fuß in die gewünschte Winkelposition und schraubt ihn wieder fest. Fertig!

LED Arbeitslicht

Das Arbeitslicht empfinde ich, neben dem Pendelhub, als eines der wichtigsten Funktionen bei einer Stichsäge.
Durch die Vibrationen der Stichsäge und durch die umherfliegenden Späne, sind angerissene (angezeichnete) Linien auf den Werkstücken manchmal sehr schlecht zusehen. Kommen dann noch schlechte Lichtverhältnisse dazu, ist ein gerader Schnitt kaum noch möglich.
Da wirken LED Arbeitslichter in den Stichsägen wahre Wunder. Die angezeichneten Linien sind punktgenau ausgeleuchtet und perfekt zu sehen.
Ich würde immer darauf achten eine Maschine mit Arbeitslicht zu kaufen.

Absaugung

Metabo Stichsäge 601042500 STE 902 aus dem Stichsägen-Test auf werkstatthelfer24.de

Metabo Stichsäge mit angeschlossener Absaugung

Es gibt heute kaum noch Stichsägen ohne Spanabsaugung, wenngleich sie eher enttäuschen als begeistern.
Mit Absaugung ist lediglich ein Anschluss für einen Staubsauger/ Industiesauger gemeint, der meistens hinten an der Stichsäge zu finden ist und dafür sorgen soll, das die entstehende Späne vom Sägeblatt abtransportiert wird.
Ich habe über die Jahre schon mit sehr vielen Stichsägen gearbeitet und auch immer wieder die Absaugung an den Stichsägen ausprobiert. Mit leider enttäuschendem Ergebnis. Mein Arbeitsbereich sah mit Absaugung genauso aus wie ohne.
Ich würde lieber zu einer Maschine greifen, die den Schnittbereich freipustet, ohne dass mir die Späne ins Gesicht geweht wird, als eine die versucht notdürftig etwas abzusaugen.
Aber das ist meine persönliche Meinung und
spiegelt nur Erfahrung wieder,die ich bis jetzt
mit diesen Absaugungen gemacht habe.

Werbung

Stromvergleich

 

 

TOP 3. der Heimwerker Stichsägen!

Bosch PST 900 PEL Stichsäge vom Stichsägen Test hier auf werkstatthelfer24.de

Testsieger Heimwerker Stichsägen Bosch PST 900 PEL

Jeder der in Haus und Garten etwas mehr als normal vorhat, braucht eine Stichsäge.
Ob es sich um den Bau eines Nistkastens handelt, oder aber um das Laminatverlegen im frisch renovierten Wohnzimmer. Für eine Stichsäge gibt es immer etwas zu tun.
Die unten genannten Stichsägen, sind für all die kleinen Arbeiten bestens geeignet und für die meisten Aufgaben gut gerüstet.
Wie ich eingangs ja schon angesprochen habe, ist die Watt- Angabe der Hersteller ja nicht unbedingt sehr aussagekräftig. Deshalb würde ich Ihnen empfehlen diesen Wert nicht ganz so ernst zu nehmen.

 

Schnitttiefe…

In dieser Kategorie sind die Schnitttiefen zwar mit 90mm angegeben, aber man muss sich darüber im Klaren sein, dass wenn man die 90mm tatsächlich vollständig ausreizt, der Schnitt nicht mehr wirklich winkelig wird.
Es ist zwar durchaus möglich, aber erfordert schon etwas Übung, das richtige Sägeblatt und natürlich die optimale Einstellung der Stichsäge.
Aber keine Angst, es ist noch nie ein Meister vom Himmel gefallen, und nach einer gewissen Einarbeitung mit der Stichsäge, findet man schnell die passende Einstellung für das zu sägende Werkstück.

 

Top 3.

Ich habe Ihnen wieder aus allen Heimwerker- Stichsägen, die meiner Meinung nach, besten drei Maschinen herausgesucht und für Sie unter die Lupe genommen.

  • Platz 1. Belegt die Bosch PST 900 PEL mit ihrem absolut grandiosen Preis/ Leistungs- Verhältnis.
  • Platz 2. Belegt eine Makita, die mit ihrem Voll-Metall Getriebe punktet.
  • Platz 3. Die sehr gut verarbeitete und schön griffige Metabo STE 90.

Jede der drei Maschinen ist jeden Cent wert den sie kosten. Wobei die Bosch schon wirklich positiv heraussticht und auch hier in meinem Stichsägen-Test meine absolute Empfehlung ist!

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim durchstöbern der Einzelnen Maschinen:

Heimwerker Stichsägen

Bosch PST 900 PEL Stichsäge

€ 76,99 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
620 Watt

Schnittleistung Holz:
90mm

Schnittleistung Buntmetall:
15mm

Schnittleistung Stahl:
8mm

Gewicht:
2,2 Kg

Arbeitslicht:
Ja

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 11.09.2018 um 8:10 Uhr aktualisiert

Makita JV0600J Stichsäge

€ 137,22 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
650 Watt

Schnittleistung Holz:
90mm

Schnittleistung Buntmetall:
20mm

Schnittleistung Stahl:
10mm

Gewicht:
2,4 Kg

Arbeitslicht:
Nein

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 11.09.2018 um 8:08 Uhr aktualisiert

Metabo Stichsäge 601042500 STE 90

€ 148,90 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
610 Watt

Schnittleistung Holz:
90mm

Schnittleistung Buntmetall:
20mm

Schnittleistung Stahl:
6mm

Gewicht:
2,3 Kg

Arbeitslicht:
Ja

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 11.09.2018 um 8:08 Uhr aktualisiert

 

TOP 3. der Profi Stichsägen!

 

Festool PS 300 EQ-PLUS Trion Stichsäge aus dem Stichsäge Test auf werkstatthelfer24.de

Testsieger Profi Stichsägen: Festool PS 300 EQ-Plus Trion

Profi Stichsägen sind auf der Baustelle kaum wegzudenken. Ob es sich nur um das simple ablängen von Kanthölzern handelt, oder um das präzise zurechtschneiden der neuen Arbeitsplatte, viele der Arbeiten wären ohne eine anständige Stichsäge kaum machbar.
Gerade aus diesem Grund, muss auf die Schnittleistung und Winkeligkeit einer Profi- Stichsäge verlass sein!

 

Auf der Baustelle…

Auf der Baustelle, oder aber bei eigenen Projekten, möchte man dass es möglichst schnell aber auch präzise vorangeht. Man will sich weder mit komplizierten Sägeblatt- Spannvorrichtungen rumschlagen müssen, noch drei Mal nachschneiden, weil der Schnitt einfach nicht winkelig wird.
Alle Profi- Maschinen in diesem Stichsägen Test verfügen über ein exzellentes Schnellspannfutter mit dem man in windeseile die Stichsägeblätter wechseln kann und das auch noch vollkommen unkompliziert.
Die Winkeligkeit der Schnitte ist bei allen drei Stichsägen hervorragend, ob es wie bei der Makita die Vierkant- Hubstange, oder aber wie bei der Festool durch eine dreifache Sägeblattführung erreicht wird, spielt am Ende doch eigentlich keine Rolle. Hauptsache es erfüllt seinen Zweck und das tut es perfekt!

Da fehlt doch eine?!

Richtig, da fehlt eine. Und zwar die P1cc MaxiMAX* Stichsäge von MAFELL!
Ich habe lang überlegt welche Stichsäge den Platz für die MAFELL räumen sollte. Ich habe mich aber am Schluss dafür entschieden, komplett auf die MAFELL zu verzichten.
Aber warum?
Das hat einen ganz einfachen aber entscheidenden Grund: Der Preis!
Die MAFELL P1cc MaxiMAX hätte in meinem Stichsägen-Test, aufgrund ihrer hervorragenden Schnitteigenschaften, in jedem Fall Platz 1 belegt Wenn da nicht der sehr hohe Preis wäre, was in meinen Augen das Preis/ Leistungsverhältnis kaputt gemacht hat und mich schlussendlich dazu bewogen hat, die im Grunde sehr gute Maschine aus der Wertung zu nehmen.
Ich möchte Ihnen qualitativ hochwertige Maschinen empfehlen, aber nicht für überzogene Preise.
Ich werde Ihnen aber die MAFELL in jedem Fall noch in einem ausführlichen Einzeltest vorstellen, versprochen!
Lange Rede kurzer Sinn, hier jetzt nun zu den Top 3 in meinem Stichsägen Test:

  • Auf Platz 1. Die absolut hervorragende Festool mit ihrem perfekten Schnittbild.
  • Auf Platz 2. Die Bosch die mit ihrer für eine Stichsäge überragenden Schnitttiefe von 160mm, Super!
  • Auf Platz 3. Mein Preis/ Leistungs-Sieger, so viel Power, zu so einem Top Preis gibt’s selten.

Nachfolgend die drei besten Handwerker- Stichsägen:

Profi Stichsägen

Festool PS 300 EQ-PLUS Trion Stichsäge

€ 275,14 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
750 Watt

Schnittleistung Holz:
120mm

Schnittleistung Buntmetall:
20mm

Schnittleistung Stahl:
10mm

Gewicht:
2,4 Kg

Arbeitslicht:
Ja

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 9.11.2018 um 5:25 Uhr aktualisiert

Bosch Professional GST 160 CE Stichsäge

€ 214,00 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
800 Watt

Schnittleistung Holz:
160mm

Schnittleistung Buntmetall:
20mm

Schnittleistung Stahl:
10mm

Gewicht:
2,2 Kg

Arbeitslicht:
Ja

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 11.09.2018 um 7:54 Uhr aktualisiert

Makita 4351FCTJ Stichsäge

€ 187,60 * inkl. MwSt.

Leistungsaufnahme:
720 Watt

Schnittleistung Holz:
135mm

Schnittleistung Buntmetall:
20mm

Schnittleistung Stahl:
10mm

Gewicht:
2,5 Kg

Arbeitslicht:
Ja

Schnellspanneinrichtung:
Ja

* am 11.09.2018 um 7:54 Uhr aktualisiert

© Marcus Bock | werkstatthelfer24.de

 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.